RoHS: Letzte Konsolidierung veröffentlicht

Die letzte konsolidierte Fassung der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU wurde am 01. Oktober 2022 veröffentlicht. Die 12 enthaltenen Änderungen beziehen sich auf Ausnahmen für die Verwendung von Quecksilber in Beleuchtungskörpern.

Die konsolidierte Version ist hier abrufbar.

WEEE: Evaluierung der WEEE-Richtlinie

Nach dem die EU-Statistikbehörde Eurostat Anfang des Jahres Zahlen zur Sammlung von Altgeräten in Europa veröffentlicht hatte aus denen hervorging, dass die überwiegende Mehrheit der Mitgliedsstaaten die Zielvorgaben der Richtlinie deutlich verfehlt, will die EU-Kommission nun evaluieren, inwiefern die Richtline über Elektro- und Elektronik-Altgeräte Potenzial zur Vereinfachung bietet. Neben einer Kosten-Nutzen-Analyse soll der Bewertungsbericht insbesondere die wesentlichen Probleme und Herausforderungen bei der Umsetzung der Richtlinie sowie deren Nutzen und aktuelle Relevanz bewerten.

POP: Strengere Grenzwerte für POPs

Durch die strengeren Grenzwerte für persistente organische Schadstoffe (POPs) und die Aufnahme neuer Chemikalien auf die Schadstoffliste soll deren Konzentration in Abfällen reduziert werden, um so die Umwelt und die menschliche Gesundheit zu schützen. Zukünftig dürfen Materialien mit erhöhter POP-Konzentration nicht recycelt, sondern müssen vernichtet werden. Folgende Stoffe sind u. a. von der Neuregelung betroffen:

  • PBDE (Bromierte Flammhemmer)
  • PFOA (Perfluoroctansäure)
  • PCDD/PCDF und dl-PCB (Dioxine und Furane)

LkSG: Fragenkatalog zur Erfüllung der Berichtspflichten veröffentlicht

Alle unter den Anwendungsbereich des LkSG fallenden Unternehmen sind verpflichtet, jährlich einen Bericht über die Einhaltung der Sorgfaltspflichten an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu übermitteln und auf der Unternehmens-Website zu veröffentlichen. Das BAFA hat nun den Fragenkatalog veröffentlicht, nach dessen vollständiger Beantwortung die inhaltlichen Anforderungen der Berichtspflichten nach § 10 Abs. 2 Satz 2 LkSG erfüllt sind. Der Fragenkatalog ist hier abrufbar.

Bei Fragen zu den neuen Material Compliance Anforderungen wenden Sie sich gerne an Markus Glauben: m.glauben@tec4U-solutions.com