Am 25. September 2019 hat die tec4U-Solutions GmbH unter dem Motto „Herausforderungen, Aufgaben und Haftung in der Praxis“ zur Fachtagung für Material Compliance Beauftragte nach Saarbrücken eingeladen.

Neben den regulatorischen Neuerungen im Kontext von REACH, RoHS & Co. wurden insbesondere auch die daraus resultierenden Haftungsrisiken intensiv diskutiert. Im Anschluss daran stand die DIN EN 50581 bzw. IEC 63000 als Stand der Technik zur Umsetzung und des Vollzugs im Fokus. Ein eigener Tagungspunkt thematisierte die Aufgaben, Rechte und Pflichten sowie die persönliche Haftung des Material Compliance Beauftragten. Aufgrund der hohen Brisanz nahmen die Teilnehmer diesen Punkt als Basis für weitreichende Diskussionen dafür, wie sie die Haftungsrisiken, die aus ihrer Funktion als Material Compliance Beauftragte resultieren, nach innen wie nach außen begrenzen können.

Nach der Mittagspause haben sich verschiedene Arbeitsgruppen zusammengefunden, um brennende Fragen zu spezifischen Material Compliance Themen zu diskutieren und gemeinsam an praktikablen Lösungen zu arbeiten, darunter:

Vertragsrechtliche Grundlagen: Welche Möglichkeiten gibt es, die Anforderungen der Material Compliance an den Lieferanten weiterzugeben und wie könnten diese formuliert werden?

Material Compliance in der Entwicklung: Wie kann man die Vorgaben als Produktmerkmal in der Entwicklung umsetzen, welche Milestones können hierfür genutzt werden und welche Checklisten sind notwendig?

Kommunikation & Validierung: Welche Kommunikations- und Validierungsvorgaben sind notwendig? Welche Anforderungen, resultierend aus den Vorgaben, dem Stand der Technik, der gewünschten Kundenansprache wie auch dem Nutzungsanspruch des Anfragenden, werden an eine Kommunikationssoftware gestellt?

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden nachfolgend im Auditorium vorgestellt und rundeten die Vorträge des Vormittags inhaltlich ab. Im Schlussteil der Veranstaltung haben Material Compliance Beauftragte von Unternehmen bzw. eines Dienstleisters Praxisbeispiele zur Umsetzung von Material Compliance Anforderungen vorgestellt. Insbesondere der hohe Praxisbezug sowie die geschilderten und diskutierten Fallbeispiele trugen maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung bei. Die Teilnehmer erhielten zahlreiche Tipps und Anregungen aus der Praxis, um die Herausforderungen besser zu meistern und die Material Compliance erfolgreich im Unternehmen umsetzen zu können.

Hier einige Impressionen:

                                  

Nach der Tagung ist vor der Tagung und so planen wir bereits das nächste Treffen zum Thema „Material-Non-Compliance – was ist zu tun?“ Wenn Sie den Termin nicht verpassen möchten, melden Sie sich zu unserem kostenfreien Newsletter an: newsletter@tec4U-solutions.com

Sollten Sie Interesse daran haben, das Programm mitzugestalten, können Sie uns heute schon Ihre Vorschläge für die Agenda mitteilen. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!